08.11.2017

SCSI Verkabelung

= Jumper gesetzt = Jumper offen

Jumper 1-4 SCSI Address Bits

Terminierung
Beim SCSI-Bus ist es wichtig, das an beiden Enden des Busses Abschlusswiderstände (Terminatoren) angebracht werden. Diese Terminatoren sind entweder im SCSI Gerät integriert oder müssen als separate Bauteile aufgesteckt werden.

Terminatoren gibt es in zwei verschieden Ausführungen, in einer passiven und einer aktiven Ausführung. Passive Terminatoren bestehen im Prinzip nur aus einem einfachen Widerstandsnetzwerk, während aktive Terminatoren mit einer Spannungsquelle und einem Spannungsregler arbeiten. Dadurch können Lastschwankungen auf dem SCSI-Bus besser ausgeglichen werden. Bei ULTRA- und ULTRA-Wide Hostadaptern ist eine aktive Terminierung laut den SCSI Spezifikationen vorgeschrieben. Doch auch bei FAST-SCSI Hostadaptern empfiehlt sich eine aktive Terminierung, besonders wenn mehrere Geräte angeschlossen sind und ein langes Kabel benutzt wird.

Mindestens ein Gerät am SCSI-Bus muss die zur korrekten Terminierung notwendige Versorgungsspannung (Termination Power, kurz TERMPWR) von 5 V bereitstellen. In der Regel liefert der Hostadapter diese, bei großen Kabellängen sollte aber auch das vom Hostadapter am weitesten entfernt angeschlossene Gerät ebenfalls TERMPWR liefern, da es hier zu Leitungsverlusten kommen kann. TERMPWR kann meist über einen Jumper am Gerät eingeschaltet werden, so dass vorzugsweise das SCSI Gerät am Ende des SCSI-Busses angeschlossen werden sollte, welches über eine aktive Terminierung verfügt und TERMPWR bereitstellen kann. Eine Festplatte eignet sich dafür am Besten.

SCSI - Terminierung